Selbstoptimierung

Durch Entspannung mehr Effizienz im Leben – das ist Selbstoptimierung. Dieser Beitrag klärt auf, wie und für wen das möglich ist.

armbruster
Updated on

Was ist Selbstoptimierung? Wie können wir das Beste aus uns herausholen? Wir klären auf was Selbstoptimierung ist, wo es eingesetzt werden kann und für wen es sich eignet.

Hohe Produktivität wird als Student sowie im Berufsalltag immer mehr gefordert. Dabei wird nicht auf die maximale Leistungsfähigkeit jedes Einzelnen geachtet. Ganz nach dem Motto: Wer nicht mitzieht, bleibt auf der Strecke. Deshalb sind Angestellte und Studierende im permanenten Leistungsdruck und wollen das Beste aus sich herausholen. Das Stichwort heißt: Selbstoptimierung.

Dieser Artikel erklärt den Begriff Selbstoptimierung. Außerdem zeigen wir Tipps und Tricks rund um das Thema Selbstoptimierung auf, die sich in den Alltag integrieren lassen.

Selbstoptimierung – Was ist das?

Selbstoptimierung fordert stetige und steigende Leistung und gehört zur heutigen Gesellschaft dazu. Wir finden sie in jeder Lebenslage wieder und betrifft nahezu alle Menschen. Zur Selbstoptimierung gehören ein lebenslanges Lernen und die Optimierung privater sowie berufliche Abläufe. Diese Art von Selbstoptimierung kann, wenn sie richtig eingesetzt wird, das Leben erleichtern sowie Zeit und Nerven sparen. Selbstoptimierung betrifft vor allem die Lebensbereiche des Alltags, Sport, Ernährung und den Geist. Studenten, Arbeitnehmer und Sportler sind am meisten von der Selbstoptimierung betroffen. Die Entscheidung, die eigenen Lebensbereiche einfacher und strukturierter gestalten zu wollen, ist schwer – lohnt sich allerdings. Es ist wichtig, dass die Selbstoptimierung richtig eingesetzt und verfolgt wird, da es im schlimmsten Fall auch zu Leistungsdruck führen kann.

Selbstoptimierung fordert stetige

Selbstoptimierung – Wie funktioniert es?

Sport

Für ein gesundes Wohlbefinden ist regelmäßige Bewegung von großer Bedeutung. Eine gute Balance zwischen der Arbeitswelt und dem Privatleben zu schaffen ist schwer und fordert ein gutes Zeitmanagement. Deshalb ist es wichtig, sich nach der Arbeit körperlich zu bewegen. Die Länge spielt dabei keine Rolle. Es geht vielmehr darum, den Kopf freizubekommen und abzuschalten. Wenn wir uns den Sport in Bezug auf die Selbstoptimierung anschauen, können schon kleine Ziele helfen. Wichtig ist, dass die gesetzten Ziele realistisch und auch tatsächlich erreichbar sind. Beim Joggen kann das Ziel ein weiterer gelaufener Kilometer oder eine kürzere Zeit der zu erreichenden Distanz sein. Realistische Ziele, die auch umgesetzt werden, tragen zu einer gesunden Selbstoptimierung bei.

Ausreichende Bewegung förder das eigene Wohlbefinden

Realistische, umsetzbare Ziele setzen

"Es geht vielmehr darum, den Kopf freizubekommen und abzuschalten."
Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung spielt für die Selbstoptimierung eine große Rolle. Nur wer nährstoffreiche Lebensmittel zu sich nimmt, ist leistungsfähig. Wer sich gut ernährt und eine gute Beziehung zu seinem Körper hat, ist automatisch zufriedener, leistungsfähiger und ausdauernder. Deshalb ist es für die Selbstoptimierung wichtig, viel Obst und Gemüse zu essen und auf ungesunde, zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten. Da eine Arbeitswoche ziemlich stressig sein kann, ist es ratsam, sich zu Beginn der Woche einen Essensplan zu schreiben. Das hilft bei der Wahl nach den richtigen und gesunden Lebensmitteln sowie strukturierter und geplanter zu denken.

Gesunde Nahrungszufuhr gehört zur Selbstoptimierung

Ungesunde Lebensmittel vermeiden

Alltag

Kleine Helfer im Alltag können zur Selbstoptimierung beitragen. Dazu zählen unter anderem To-Do-Listen. Mithilfe solcher Listen kann das ganze Gedanken-Wirr-Warr schriftlich festgehalten werden. Dadurch wird der Kopf gedanklich aufgeräumt und sämtliche Aufgaben sind anhand der To-Do-Liste auf einen Blick ersichtlich.  

Selbstoptimierung durch kleine Alltagshelfer

To-Do-Listen räumen die Gedanken auf

Geist

Bei der Selbstoptimierung ist Zeit und Geduld das A & O. Nur ein entspannter und trainierter Geist führt zu langfristigen, erfolgreichen Ergebnissen. Dabei ist es wichtig, sich nicht unter Druck zu setzen. Jeder Mensch ist individuell. Daher gibt es kein Geheimrezept zu einem entspannten Geist. Es müssen individuell die richtigen Methoden gefunden werden, die zu einem entspannten Geist führen. Nur so kann die Produktivität langfristig gesteigert werden, die wiederum zu einer gesunden Selbstoptimierung beiträgt.

Selbstoptimierung fordert Zeit und Geduld

Das menschliche Leistungsmaximum ist individuell und somit nicht vergleichbar

Selbstoptimierung im Alltag

selbstoptimierung bei studenten

Der Belastungsdruck von Student:innen ist ziemlich groß. Während der Prüfungsphase muss sehr viel Lernstoff aufgearbeitet werden. Dieser Lernstoff kann unterschiedliche Themenbereiche beinhalten und erfordert die Verfolgung eines strukturierten Lernplans. Das ist oft nicht einfach und überfordert viele Studierende. Hier kommt die Selbstoptimierung ins Spiel. Die Studierenden müssen den umfangreichen Lernstoff strukturell abarbeiten, dürfen aber Entspannung und Pausen nicht vergessen. Ausreichende und regelmäßige Lernpausen helfen dem Gehirn sich eine Auszeit zu gönnen. Diese Pausen sorgen für neue Energie und gelten als Motivations-Booster für neue Lernphasen.

Prüfungsstress durch Selbstoptimierung mindern

Selbstoptimierung fördert strukturelles Arbeiten

selbstoptimierung bei sportler:innen

Bei Sportler:innen ist das Thema Selbstoptimierung von höchster Bedeutung. Im Sport – egal ob Hobbysportler oder Spitzenathlet – müssen die Sportler:innen über die eigenen Grenzen hinausgehen. Selbstoptimierung ist hier ein gutes Mittel, um Trainingspläne strukturierter zu verfolgen. Außerdem hilft ein starkes Mindset, um beim Sport die Gedanken freien Lauf zu lassen und sich auf das Training zu fokussieren. Durch Selbstoptimierung können Sportler:innen ihre Ergebnisse deutlich steigern.

Besseren Fokus durch Selbstoptimierung

Durch Selbstoptimierung zu besseren sportlichen Leistungen

selbstoptimierung für Business Leute

Der Arbeitsalltag ist nicht einfach. Arbeitende müssen sich bei einem 9/5 Job acht Stunden am Stück konzentrieren und gute Arbeit leisten. Deshalb ist es wichtig, regelmäßige, kleine Pausen zu machen und sich die Beine zu vertreten. Vor allem die Mittagspause eignet sich ideal, um gesunde Nahrungsmittel aufzunehmen, um danach produktiv weiterarbeiten zu können. Für die Selbstoptimierung ist es von großer Bedeutung, dass diese Nahrungsmittel einen hohen Nährstoffgehalt haben. Bei der Aufnahme von fettigem, ungesundem Essen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Arbeitnehmer anschließend in ein Mittagstief fällt.

Produktiveres Arbeiten ist mithilfe von Selbstoptimierung möglich

Durch Selbstoptimierung Mittagstief umgehen

Selbstoptimierung – Tipps & Tricks

Entspannung von Körper und Geist ist in Bezug auf die Selbstoptimierung von großer Bedeutung. Durch spezielle Meditations- und Atemübungen kann der Geist runterfahren und zur Entspannung beitragen. Das Gute an solchen Übungen ist, dass sie sich wunderbar in den Alltag integrieren lassen und überall durchgeführt werden können. Diese Art der Selbstoptimierung ist super einfach aber von großer Effektivität.

Entspannungsübungen bereichern die Selbstoptimierung. Das wissen wir nun. Allerdings ist ausreichende und regelmäßige für die Selbstoptimierung auch von großer Bedeutung. Bewegung in den Arbeitsalltag zu integrieren ist nicht einfach. Aber möglich! Es gibt viele Möglichkeiten mehr Bewegung in den Alltag einzubringen. Da gibt es z. B. das Treppen steigen, anstatt den dem Aufzug zu nehmen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren.

Eine Auszeit vom Alltag ist für die Selbstoptimierung sehr wichtig. Das kann z. B. mithilfe eines digitalen Detox erreicht werden. Was das bedeutet? Einfach mal das Handy für 24 Stunden abschalten. Dadurch haben äußere Einflüsse wie die sozialen Medien keine Chance zur Ablenkung. Anstelle des digitalen Konsums mit Smartphone oder Laptop kann ein Buch gelesen werden. Das regt neuronale Netze des Gehirns an und wirkt sich positiv auf die Selbstoptimierung aus.

Letzter Beitrag
Schlaf
Nächster Beitrag
Fokus

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Für den Newsletter anmelden

Jetzt keine Beiträge mehr verpassen!