Wachmacher

Ohne Kaffee, ohne mich! Für viele Menschen gehört der Kaffee zum Morgenritual und ist nicht mehr wegzudenken. Dieser Beitrag klärt auf was Wachmacher sind und wie sie eingesetzt werden.

armbruster
Updated on

Was sind Wachmacher? Wie können wir durch natürliche Wachmacher effektiver arbeiten? Wir klären auf was Wachmacher sind und wie sie eingesetzt werden.

Ohne Kaffee, ohne mich! Für viele Menschen gehört der Kaffee zum Morgenritual und ist nicht mehr wegzudenken. Der Koffeinkick dient als Wachmacher für Studierende, Arbeitnehmer, Sportler und hilft ihnen, in den frühen Morgenstunden aus dem Bett zu kommen. Der natürliche Wachmacher wird auch als Wundermittel angesehen. Eine kleine Tasse Kaffee und schon ist das Energielevel auf einem anderen Niveau. Dass der Wachmacher auch für ein Mittagstief sorgt, ist bei wenigen bekannt.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Thema Wachmacher. Für wen sind Wachmacher relevant und wie funktionieren diese? Welche Alternativen gibt es? Außerdem geben wir Tipps und Tricks für natürliche Wachmacher, die sich ganz einfach mit dem Alltag kombinieren lassen.

Wachmacher – Was ist das?

Wachmacher sind für das Berufsleben, im Studentenalltag sowie für Sportler essenziell. Natürliche Wachmacher steigern die Konzentration, also die Leistungsfähigkeit, und helfen uns erfolgreicher zu sein. Mithilfe von Wachmachern können wir die Arbeit produktiver angehen, erledigen sie schneller und sind aufnahmefähiger. Daraus resultiert ein Gefühl der Zufriedenheit und macht und glücklicher. Doch was genau sind Wachmacher? Wachmacher sind kleine Tipps und Tricks, die sich super einfach in den Alltag integrieren lassen. Dazu zählen Sport, Ernährung, frische Luft und Schlaf. Diese Alltagshelfer machen nicht von heute auf morgen produktiver. Die Wachmacher müssen Tag für Tag trainiert werden. Nur so lassen sie sich optimieren und wirken sich langfristig auf die Leistungsfähigkeit aus.

Wachmacher – Zu welcher Zeit bin ich am produktivsten?

Nun wissen wir, dass wir mithilfe von Wachmachern leistungsfähiger sind. Jetzt muss noch festgestellt werden, zu welcher Zeit wir am produktivsten sind. Die meisten Menschen sind entweder morgens oder abends produktiv. Hier gilt es, den richtigen Rhythmus herauszufinden und diesen beizubehalten. Selbstverständlich passt nicht jeder Rhythmus an den Alltag der Arbeitenden, Studierenden oder Sportlern angepasst werden. An dieser Stelle muss entweder der Rhythmus angepasst werden oder mithilfe von Wachmachern vereinfacht werden.

Hier müssen im Vorhinein folgende Fragen geklärt werden:

  • Zu welcher Tageszeit bin ich am aufnahmefähigsten?
  • Welche Tipps und Tricks helfen mir wach zu bleiben?
  • Wodurch wird mein wach sein gestört?

Nachdem diese Fragen beantwortet wurden, gilt es, Störfaktoren aus dem Alltag auszuschließen und Helfer zu optimieren. Nur so ist es möglich, Wachmacher erfolgreich in den Alltag zu integrieren und produktiver zu sein.

Natürliche Wachmacher steigern die Konzentration, also die Leistungsfähigkeit, und helfen uns

Wachmacher – Wie funktionieren sie?

Sport

Wenn es möglich ist, sollte man es vermeiden, mit dem Bus oder Auto zur Arbeit zu fahren. Für einen erfolgreichen Start in den Tag eignet sich das Fahrrad besser. Es hilft dabei, morgens besser in die Gänge zu kommen und das Herz-Kreislaufsystem anzukurbeln. Wenn es nicht möglich sein sollte mit dem Fahrrad zu fahren oder zu Fuß zu gehen, helfen andere kleine Tricks. Diese wären zum Beispiel das Auto weiter weg vom Arbeitsplatz zu parken und den Rest zu Fuß zu laufen oder eine Haltestelle früher auszusteigen. Somit hat man morgens schon einen kleinen Spaziergang erledigt und man kann besser in den Tag starten.

Für einen guten Start in den Tag zur Arbeit laufen oder das Rad nehmen

Durch Bewegung kommen wir morgens besser in die Gänge

"Bei zu fettigen oder deftigen Speisen neigen wir dazu in ein Mittagstief zu verfallen."
Ernährung

Eine richtige und gesunde Ernährung kann in Bezug auf Wachmacher einen entscheidenden Einfluss haben. Es gibt bestimmte Lebensmittel, die einen positiven Einfluss auf Wachmacher haben und sich daher ideal eignen, um einen Energiekick zu bekommen. Als Wachmacher Lebensmittel eignen sich Nüsse. Nüsse, in Form von Studentenfutter, sind das ultimative Brainfood, denn sie regen unsere Gehirnzellen an. Falsche und gesunde Lebensmittel hingegen hinterlassen ein unwohles Völlegefühl im Magen. Daher neigen wir auch oft zu einem Mittagstief, nachdem wir Mittag unser Essen zu uns nehmen. Das ist oft bei fettigen oder zu deftigen Speisen der Fall. Aus einem Mittagstief wieder herauszukommen ist super schwierig und kaum machbar. Deshalb sollten Arbeitnehmer und Studenten auf gesunde Lebensmittel zurückgreifen, um ihre Produktivität durch die Wachmacher auf einem konstanten Level halten zu können.

Gesunde Nahrungsmittel helfen produktiv zu arbeiten

Snacks wie Nüsse oder Gemüse eignen sich ideal als Brainfood

frische luft

Ein weiteres wichtiges Element in Bezug auf Wachmacher ist die frische Luft. Auf der Arbeit oder während der Vorlesung ist es nicht immer einfach die nötige Bewegung in den Alltag zu integrieren. Außerdem werden Vorlesungen in der Uni meistens in kleinen stickigen Räumen abgehalten. Frische Luft ist demnach nicht vorhanden. Damit die Bewegung nicht komplett flöten geht, hilft ein weiterer Wachmacher. Für einen frischen Energiekick kann ein kurzer Spaziergang Wunder bewirken. Spaziergänge lassen sich super in den Alltag integrieren. Die Mittagspause auf der Arbeit eignet sich ideal, um sich nach dem Mittagessen die Beine zu vertreten. Das Mittagessen sollte zudem ausgewogen sein und die nötigen Nährstoffe enthalten. Fettiges und deftiges Essen eignen sich auf gar keinen Fall, da diese in ein tiefes Mittagstief ziehen können. Außerdem sollten Arbeitnehmer und Studierende darauf achten, dass regelmäßig gelüftet wird. Sauerstoff fördert die Konzentration und ist somit ein Wachmacher. Zusätzlich sollten die richtigen Lichtverhältnisse stimmen. Das bedeutet, dass der Raum nicht zu dunkel sein sollte. Dunkelheit assoziiert das Gehirn mit Schlaf und macht müde.

Bewegung in den Alltag integrieren

Regelmäßig lüften für die Aufnahme von frischem Sauerstoff

geist

Ein weiterer natürlicher Wachmacher ist ein ausgeglichener Geist. Ausgeschlafene, zufriedene und glückliche Menschen arbeiten produktiver und sind leistungsfähiger. Für die psychische und physische Gesundheit des Menschen ist es sehr wichtig eine Alltagsroutine zu haben. Dazu gehört unter anderem ein gesunder Schlafrhythmus. Jeder muss für sich selbst herausfinden, wie viele Stunden Schlaf er braucht, bis sich der Körper regeneriert hat. Diese Stunden Schlaf sollte man dem Körper dann auch geben. Ein weiterer Wachmacher Tipp ist die Integration von Übungen in den Alltag, die das Gehirn anregen und Gehirnzellen trainieren. Das sind zum Beispiel lesen, Schach spielen oder Yoga. Diese Aufgaben kosten nicht viel Zeit, sind als Wachmacher aber sehr effektiv.

Ausgeglichene Menschen sind glücklicher und arbeiten produktiver

Übungen in den Alltag integrieren

Wachmacher – Im Alltag

Wachmacher bei Student:innen

Student:innen stehen unter einem enormen Leistungsdruck. In der Vorlesung müssen sie konzentriert aufpassen und mitschreiben. Dieser Lernstoff wird in einer kurzen Prüfungsphase in mehreren Klausuren abgefragt. Da können die Lernphasen vor der Prüfung auch mal bis in die Nacht gehen. Deshalb sind für Student:innen Wachmacher extrem wichtig. Mithilfe von Wachmachern kann das Leistungsmaximum gepusht und optimiert werden.

Wachmacher als Hilfe in der Lernphase

Wachmacher bei Sportler:innen

Im Sport geht es darum, die eigene Leistung immer weiter zu optimieren, um ganz vorne mitspielen zu können. Hier spielt nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Fitness eine große Rolle. Trainings- und Ernährungspläne müssen gut durchdacht und strikt eingehalten werden. Das kann ganz schön anstrengend sein. Da können Wachmacher eine gute Lösung sein. Natürliche Wachmacher sind das legale Doping für Sportler.

Wachmacher als legales Doping

Wachmacher für Business Leute

Ein 9 / 5 Job ist nicht einfach. Arbeitende müssen sich neun Stunden am Stück konzentrieren und dabei Höchstleistung bringen. Dass das nicht möglich ist, ist logisch. Dennoch Realität. An dieser Stelle können Wachmacher dabei helfen, die Konzentration wieder zu steigen und das Energielevel konstant zu halten. Besonders nach der Mittagspause neigen Arbeitnehmer dazu, in ein Mittagstief zu fallen. Hier eignen sich Tipps und Tricks der Wachmacher, um wieder fit zu werden.

Wachmacher, um dem Mittagstief zu entkommen

Letzter Beitrag
Fokus
Nächster Beitrag
CBD

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Für den Newsletter anmelden

Jetzt keine Beiträge mehr verpassen!